Cookie-Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr zu unseren Datenschutzrichtlinien erfahren Sie hier.

Mergers & Acquisitions (M&A)

Zum Thema Mergers & Acquisitions (M&A) erbringen wir insbesondere folgende Leistungen:

  • Beratung und Begleitung im Zusammenhang mit dem Ankauf und Verkauf von Unternehmen und Unternehmensbeteiligungen auf nationaler und internationaler Ebene
  • Beratung, Begleitung im Zusammenhang mit Transaktionen, z.B. Immobilientransaktionen sowohl im Rahmen eines Asset-Deals als auch Share-Deals
  • Durchführung einer Legal Due Diligence
  • Gestaltung von Kaufverträgen und sonstigen transaktionsrelevanten Vereinbarungen

Ihre Ansprechpartner zum Thema Mergers & Acquisitions (M&A) sind Rechtsanwalt Dr. Kreutz und Rechtsanwalt Buchholz.
Externe Rechtsberatung: Erfolgsfaktor für den Mittelstand Mittelständische Unternehmen gelten als das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Jahr für Jahr tragen sie mit hochwertigen Produkten zum Export bei. Sie erbringen werthaltige Dienstleistungen für ihre Kunden im In- und Ausland. Sie sind leistungsstarke Arbeitgeber für ambitionierte Fach- und Führungskräfte. Doch manchmal reicht das nicht aus, um sich erfolgreich am Markt zu behaupten. Eine externe Rechtsberatung durch eine kompetente Kanzlei ist dann unverzichtbar. Im Rahmen einer Rechtsberatung Mittelstand sind sehr verschiedene Rechtsgebiete abgedeckt. So entsteht ein breites Feld an Fragestellungen, in denen eine juristische Betreuung durch einen erfahrenen Anwalt angeraten ist. Zu den Schwerpunkten der Rechtsberatung Mittelstand gehören insbesondere das Arbeitsrecht, der gewerbliche Rechtsschutz, Compliance, das Handels- und Gesellschaftsrecht, das Insolvenzrecht und das Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Wenn Mitarbeiter zum Problemfall werden Das Arbeitsrecht ist eines der bedeutenden Fachgebiete in der Rechtsberatung Mittelstand. Hier geht es einerseits um die Erstellung von Arbeitsverträgen mit Fach- und Führungskräften und um die Formulierung von Unternehmensrichtlinien. Andererseits spielt aber auch die Aufhebung von Arbeitsverhältnissen eine maßgebliche Rolle, sie wird sehr von dem deutschen Kündigungsschutzrecht beeinflusst. Die Rechtsberatung Mittelstand deckt unter anderem alle Fragestellungen rund um Abmahnungen und Kündigungen und um die Prozessführung im Rahmen des Kündigungsschutzes, bei Gehaltsforderungen, Arbeitszeugnissen und Schadensersatz ab. Im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts kann eine externe Rechtsberatung zur Durchführung der Sozialauswahl bei anstehenden betriebsbedingten Kündigungen erforderlich sein. Geplante Betriebsübergänge müssen unbedingt sorgfältig vorbereitet werden, so dass eine längere Vorlaufzeit zu berücksichtigen ist. Im Rahmen einer kompetenten Beratung durch einen erfahrenen Fachanwalt werden alle relevanten Fragestellungen frühzeitig identifiziert und beleuchtet. Der Gewerberechtsschutz gewinnt an Bedeutung Die Verfolgung von Wettbewerbs- und Urheberrechtsverstößen wird für mittelständische Unternehmen zunehmend zum wichtigen Thema. Immer häufiger sehen sich Betriebe mit unberechtigten Abmahnungen konfrontiert, die Gestaltung von Lizenzverträgen verlangt nicht selten Fingerspitzengefühl und eine ausgewiesene Expertise. Durch eine Rechtsberatung Mittelstand sichern sich Firmen frühzeitig ab und vermeiden im schlimmsten Fall resultierende Unterlassungsklagen oder Schadensersatzforderungen. Der gewerbliche Rechtsschutz deckt solche Fragestellungen ab und trägt so branchenunabhängig zur Existenzsicherung von Mittelstandsunternehmen bei. Compliance-Richtlinien verlangen Fingerspitzengefühl Die Annahme und Leistung von Spenden oder Geschenken kann ebenso wie das Sponsoring ein wichtiger Bestandteil für Unternehmen sein, die sich national und international vernetzen wollen. In einer global ausgerichteten Wirtschaft sind beständige Vertragsbeziehungen unerlässlich. Gerade deshalb müssen Compliance-Richtlinien frühzeitig festgelegt und veröffentlicht werden. Die Rechtsberatung Mittelstand umfasst deshalb das Thema Compliance als einen wichtigen Schwerpunkt. Es gilt, relevante Risiken frühzeitig zu identifizieren und Unternehmensrichtlinien für den Umgang mit Geschenken, mit Spenden und Einladungen festzulegen. Auch die Gestaltung eines Verhaltenskodex für Fach- und Führungskräfte kann angebracht sein. Führungskräfte müssen ihren Handlungsspielraum im Umfeld der Compliance kennen und beurteilen können. Eine juristische Beratung setzt hier an und unterstützt Geschäftsführung und Mitarbeiter auf dem Weg zu einem angemessenen Umgang mit den einschlägigen Risiken. Das Handels- und Gesellschaftsrecht als Basis Eines der wichtigsten Rechtsgebiete für den Mittelstand ist das Handels- und Gesellschaftsrecht. Es deckt die Gestaltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen ebenso ab wie Einkaufsrichtlinien oder die Erstellung von Verträgen aus Dienstleistungen, Lieferungen und Leistungen und Verkauf und Vertrieb. Die vertragliche Ausgestaltung beim Einsatz von Handelsvertretern und die Gründung von Personen- und Kapitalgesellschaften verlangen juristische Kenntnisse gleichermaßen wie die Umwandlung oder Spaltung von Gesellschaften und die Gestaltung von Geschäftsführerverträgen. Sollte es im Lauf der Geschäftstätigkeit zu Problemen im Verhältnis mit einem Gesellschafter kommen, die im Einzelfall ein Ausscheiden nach sich ziehen können, ist auch das ein Fall für eine anwaltliche Beratung. Die Rechtsberatung Mittelstand ist dann unverzichtbar, um Regelungen einvernehmlich zu finden und in einem angemessenen zeitlichen Rahmen unter Wahrung der wirtschaftlichen Interessen aller Beteiligten umzusetzen. Fundierte Betreuung bei drohender Insolvenz Wenn Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten, kann eine objektive Rechtsberatung schon zu einem frühen Zeitpunkt empfehlenswert sein. Vielleicht ist noch eine Sanierung oder eine Restrukturierung eines Betriebs möglich, um einen Konkurs zu vermeiden. Vielleicht ist die Existenz aber auch schon so stark bedroht, dass nur noch eine rechtskräftige Insolvenz helfen kann. Im Rahmen einer Rechtsberatung Mittelstand unterstützt eine erfahrene Kanzlei bei der Erstellung von Insolvenzanträgen, und sie begleitet Unternehmen, Geschäftsführung und Insolvenzgläubiger in dieser schwierigen Phase der Betriebsabwicklung. Gleichzeitig werden unberechtigte Ansprüche aus der Anfechtung und der Geschäftsführerhaftung fundiert abgewehrt. Sollten Ansprüche gegenüber der Insolvenzmasse oder Forderungsanmeldungen zur Insolvenztabelle anzumelden sein, fällt auch dass unter eine Rechtsberatung Mittelstand. So ist eine geordnete Abwicklung des Betriebs möglich, bei der Schuldner und Gläubiger transparent und offen informiert bleiben. Das Wohnungseigentumsrecht als Ergänzung Viele Mittelständler sind Eigentümer von eigenen Immobilien. Häufig befindet sich die Betriebsstätte aber auch in einem gemieteten Gebäude. Das Wohnungseigentumsrecht umfasst Leistungen wie die Beratung und Betreuung im gewerblichen Mietrecht einschließlich der Prüfung von Mietverträgen. Auch Instandhaltungspflichten sind bei einer Rechtsberatung Mittelstand zu prüfen. Und schließlich fallen die Prüfung von Teilungserklärungen mit allen resultierenden Rechten und Pflichten und die Untersuchung von Kaufverträgen in dieses Rechtsgebiet, um mittelständischen Unternehmen die nötige Sicherheit im Umgang mit einer eigenen oder einer gemieteten Immobilie zu geben.